Der Mittelpunkt des neuen Glasmacherviertels

Der bekannte Gerrix-Turm ist das erste Bauprojekt, dass im Glasmacherviertel realisiert wird.

Der Mittelpunkt des neuen Glasmacherviertels

Der bekannte Gerrix-Turm ist das erste Bauprojekt, dass im Glasmacherviertel realisiert wird.

Im Gerrix-Turm kommen Menschen zusammen.

Gastronomie für die Gerresheimer sowie die zukünftigen Bewohner des neuen Viertels.

Leben in Gerresheim

Das Glasmacherviertel – Buntes Nutzungskonzept mit Charme

Bis 2005 war die Gerresheimer Glashütte für fast 150 Jahre unter dem Motto „Glas für die Welt“ fester Bestandteil des Stadtbildes. Nun entsteht auf dem 32 ha großen Gelände in Düsseldorf Gerresheim ein grünes, ökologisch wertvolles und urbanes Viertel – das Glasmacherviertel, das flächenmäßig eines der größten Entwicklungsprojekte in Düsseldorf darstellt. Geplant sind auf dem ehemaligen Industriegelände, mit optimaler Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, 1.700 Wohnungen, Kitas, Gewerbe und Gastronomie sowie ein Stadtpark und Spielflächen.

Dabei besteht das Viertel im Wesentlichen aus zwei sich ergänzenden Quartieren: Als bestehende Fortsetzung der Stadtstrukturen entsteht angrenzend an die Heyestraße, das urbane Heyequartier, das durch vielfältige Wohnungs- und Kulturangebote besticht. Öffentliche Plätze, wie der Quartiersplatz, sind so konzipiert, dass sie zukünftig für Aktivitäten aller Art genutzt werden können.

Um auch dem Anspruch des Wohnens im Grünen gerecht zu werden, entstehen der Düsselpark Nord und der Düsselpark Süd mit offeneren Strukturen und einem größeren Anteil an Grünanlagen.

Herzstück des gesamten Düsselparks sind die denkmalgeschützten Gebäude Kesselhaus und Elektrozentrale.

Ergänzt wird die „grüne Lunge“ des Viertels durch weitere Grünelemente in Innenhöfen, das Straßenbegleitgrün und eine intensive Dachbegrünung im gesamten Quartier.

Um den ökologischen Fingerabdruck des Viertels weiter zu verbessern und die Lebensqualität der zukünftigen Bewohner zu erhöhen, wird darüber hinaus im Bereich des Glasmacherviertels die Düssel renaturiert. Eine Verbindung finden die beiden Quartiere durch ein Band blau blühender Paulownien.

Auch die industriegeschichtliche Bedeutung des Standorts wird mit dem Konzept, das gemeinsam mit der Stadt Düsseldorf entwickelt wurde, aufgegriffen. Durch die Integration des markanten Glasturms, des Kesselhauses sowie der Elektrozentrale knüpfen wir bewusst an die Vergangenheit der Glashütte an, die einen ganzen Stadtteil geprägt hat. Daher ist der bekannte Gerrix-Turm das erste Bauprojekt, das wir im Viertel realisieren. Durch die Einbindung einer Gastronomie stellt er nicht nur einen unersetzbaren Teil in der Düsseldorfer Skyline dar, sondern auch einen ersten Treffpunkt für die Gerresheimer sowie die zukünftigen Bewohner des neuen Viertels.

Neben Eigentumswohnungen, Einfamilienhäusern, Einzelhandel, Gewerbe, einer Schule und vier Kitas, wird es auch öffentlich geförderte und preisgedämpfte Wohnungen geben. Dies wird die Vielfalt und Vitalität des Quartiers erhöhen und so eine attraktive Mischung bilden, mit der das Glasmacherviertel vom ersten Tag an begeistern wird. Die neuen Bewohner, Mitarbeiter und Besucher werden frischen Wind nach Gerresheim bringen. Ein Zugewinn für Düsseldorf: das Glasmacherviertel!

Gerresheim liegt im Osten Düsseldorfs zwischen den Stadtteilen Ludenberg im Norden und Vennhausen im Süden. Über die Stadt- und Landesgrenzen bekannt wurde der Stadtteil, der erst 1909 nach Düsseldorf eingemeindet wurde, durch die Gerresheimer Glashütte, die das Leben und die Menschen dort bis heute prägt. Der Stadtteil, der sich den Charakter einer eigenständigen Kleinstadt bewahrt hat, gewinnt durch die Einbindung des Glasmacherviertels wertvollen Wohnraum und viele Treffpunkte des alltäglichen Lebens.

Top