19.10.2014  

|  Düsseldorf

Sanierung läuft planmäßig

Viel Aktion auf dem ehemaligen Glashütten-Gelände in Gerresheim. Die Sanierung läuft planmäßig.

Es ist das letzte Hochbauwerk, das auf dem Industriegrundstück abgerissen wird. Es steht neben den drei denkmalgeschützten Gebäuden Elektrozentrale, Kesselhaus und gläserner Wasserturm, die in das neue Quartier eingebunden werden. Parallel zum Abriss des Gebäudes 320/321 wurden unterirdische Kellerbauten und Versorgungsleitungen entfernt. Im Anschluss an diese Arbeiten werden alle Schadstoffe abgetragen und vom Gelände entfernt.

Der nächste Schritt ist die Bodensanierung auf dem 200 000 Quadratmeter großen Areal. Nach optimistischer Einschätzung von Gudrun Piesczek, bei der Patrizia Immobilien AG Projektleiterin für die Entwicklung des Glasmacherviertels, kann in gut zwei Jahren mit dem Start der ersten Hochbauarbeiten gerechnet werden.  Zum Artikel

zurück