Glasmacherviertel Düsseldorf nimmt Gestalt an

Zahlen und Fakten

Das Areal des künftigen Glasmacherviertels Düsseldorf umfasst 300.000 qm Gesamtfläche, davon sind 68.000 qm als Freifläche geplant.

Rund 200.000 qm hat die PATRIZIA erworben, der restliche Anteil ist im Besitz der Stadt Düsseldorf.

Verkehrsgünstige Lage: Der S-Bahnhof Gerresheim liegt in Laufweite, von hier aus erreicht man in nur wenigen Minuten den Düsseldorfer Hauptbahnhof.

In Planung: Wohnen im Glasmacherviertel Düsseldorf

Das Glasmacherviertel schafft dringend benötigten Wohnraum in Düsseldorf: Ca. 1.400 Wohneinheiten sollen entstehen.

Das Angebot reicht von bezahlbaren Häusern und Wohnungen, vor allem für junge Familien und Studenten, bis hin zu hochwertigen Investitionsobjekten. Auch mindestens zwei Kindertagesstätten gehören in das lebendige neue Düsseldorfer Viertel.

In Planung: Arbeiten im Glasmacherviertel Düsseldorf

Weil der Fokus im neuen Quartier auf Wohnen liegt, wird sich wohnfreundliches Gewerbe ansiedeln: Neben Bürogebäuden sind Ladenlokale für kleinere Geschäfte, Handwerksbetriebe und Gastronomie vorgesehen.

In Planung: Freizeit im Glasmacherviertel Düsseldorf

Zum Mittelpunkt des Quartiers wird ein großer Park – für ganz Gerresheim. Und mit besonderem Flair: Die Düssel, die hier unterirdisch fließt, soll wieder das Tageslicht erblicken. Ihre Renaturierung ist geplant. 

Aktuell: Sicherung der Denkmalbauten

Im künftigen Glasmacherviertel Düsseldorf stehen drei Gebäude mit Industrievergangenheit unter Denkmalschutz: der weithin sichtbare Glasturm, das alte Kesselhaus und die ehemalige Elektrozentrale. Wie sehr Wind und Wetter den Gebäuden während des jahrelangen Leerstands zugesetzt haben und welche Sanierungsmaßnahmen notwendig sind, wurde eingehend untersucht. Aufgrund dieser Analyse konnten die Industriedenkmäler nun winterfest und dicht gemacht werden.

Aktuell: Bodensanierung hat Vorrang

Seit zwei Jahren arbeiten bereits Pumpen auf dem Gelände, um das Grundwasser von den Spuren der Industrievergangenheit zu reinigen. Für die Anlage von zwei zusätzlichen Brunnen, mit deren Hilfe die bisher schon erfolgte Grundwasserreinigung optimiert werden soll, sind die Aufträge bereits geschrieben. Der Sanierungsvertrag zwischen PATRIZIA und der Stadt Düsseldorf ist ebenfalls fertig. In enger Abstimmung mit dem Umweltamt der Stadt erfolgte die gutachterliche Erfassung möglicher Rückstände und Bodenverunreinigungen.